15. Oktober 2015

Kletter-Feeling in Cottbus

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?!

In Cottbus, nur 30 Auto-Minuten entfernt, gibt es einen Kletterfelsen, der sich prima zum Lernen und Üben für unser Kletter-Hobby eignet: Der Braschelstein.

Dank unseres Vorstiegskurses sind wir seit dem Sommer in der Lage, an diesem künstlichen Kletterfelsen sicher zu klettern. Anders als in der Halle ist hier eine komplette Kletterausrüstung nebst Express-Schlingen nötig. Und natürlich muss man das Klettern im Vorstieg beherrschen – denn Top-Rope-Seile gibt es hier keine an der Wand. Die muss man selbst nach oben bringen.

Bis zum Beginn der kalten Jahreszeit in dieser Woche haben wir viele Stunden am Braschelstein verbracht. Schön wars! :-)
Im folgenden ein paar Eindrücke...

Erstellt von Basti vor 2 Jahren.


15. Oktober 2015

Urlaub neu erfunden

Wie im vergangenen Jahr, waren wir auch diesen Sommer für 2 Wochen in den Bergen. Doch einen kleinen aber feinen Unterschied gab es, der für uns das Urlaub machen völlig neu definiert hat: Wir hatten Kletterausrüstung dabei (bzw. haben uns dort noch ein wenig Equipment gekauft).

Und so war der Urlaub, neben Wandern und Entspannen, geprägt von einer guten Portion Kletter-Action. Da alpines Klettern noch nicht zu unseren Fertigkeiten gehört, nutzten wir die wunderbare Möglichkeit, mit Hilfe von Klettersteigen hoch hinaus zu kommen.

Klettersteige besitzen ein durchgehendes Stahlseil, in das man sich zur Sicherung einhängt. Dazu wird ein spezielles Klettersteigset verwendet, welches im Falle eines Sturzes durch einen Bandfalldämpfer eine körper-verträgliche Bremswirkung erzielt.

Und so konnten wir (ausgenommen Philine) das ein oder andere Abenteuer erleben und freuen uns schon riesig auf den nächsten Urlaub. :-) Wer kommt noch mit? Bitte Kommentar hinterlassen ;)

Fest steht: das Klettern hat für uns den Urlaub völlig neu erfunden.

WICHTIGER HINWEIS: Klettern ist ohne Ausrüstung und Kenntnisse gefährlich! Wir haben uns umfangreich informiert und belesen, sowie Kletterkurse besucht. Niemals mit Seil und Gurt auf gut Glück an den Fels gehen!

Erstellt von Basti vor 2 Jahren.


15. Oktober 2015

Kletterbaum im Garten

Die Strecke nach Dresden ist bekanntlich kein Katzensprung von Spremberg, und so sind wir natürlich immer auf der Suche nach nahegelegenen Klettermöglichkeiten.

Eine davon haben wir uns selbst geschaffen: Ein Baum, der gefällt werden musste, dient uns seit dem Frühjahr in unserem Garten als Kletterbaum. Das ist inzwischen für uns nicht mehr wahnsinnig spektakulär, aber trotzdem etwas besonderes und hat uns bereits einen schönen Kindergeburtstag eingebracht :-)

Erstellt von Basti vor 2 Jahren.


15. Oktober 2015

Neues Hobby

Familie Krüger hat ein neues Hobby! Seit Anfang 2015 hat uns der Kletter-Hype gepackt. Los ging es mit einem Weihnachtswunsch von Noah: Ein 100-langes-Meter-Seil. Daraus sind dann nur 20 Meter Kletterseil geworden, aber außerdem ein Klettergurt, der den Stein ins Rollen brachte.

Was bringt ein einzelner Gurt für Noah? Nicht viel. Und so musste ein Exemplar für Papa her. Es folgten Karabiner, weitere Seile, Gurte für Mama und Philine, Bandschlingen und Reepschnüre. Und, verbunden mit Familie Kantor, einige Ausflüge nach Dresden ins XXL.

Erstellt von Basti vor 2 Jahren.


11. März 2015

Kindermund

Noah völlig aus der Kalten: "Mama, hast du nicht auch dieses TODOIST auf deinem iPad? Dann kannst du doch mal aufschreiben, was du morgen so machen willst!"

Erstellt von Basti vor 3 Jahren.